Der 5. Schlafplatz nimmt Formen an und das Loch im Vorschiff ist zu…

Es geht voran. Sägen, bohren, ausmessen, anpassen…. In dieser Reihenfolge und wieder von vorne war die Abfolge der Arbeiten.

Das Loch im Vorschiff ist endlich zu. Somit kann ein Punkt aus Käptn’s ToDo-Liste gestrichen werden. Die im Übrigen sehr lang ist. Das Ganze ging recht fix und mit einem Fräßbohrer in der Bohrmaschine war dieser Part fix erledigt.
Der 5. Schlafplatz nimmt so langsam Formen an.
Die Seitenleisten der Sitzbänke sind alle in einer verwendbaren Rohversion fertig. Die Aussparungen für die Stahlleisten, auf denen letztlich die Bettbretter liegen, sind ausgesägt und sogar mit Abrundungen versehen, damit der Käpt’n und die Crew sich nicht die Schenkel aufreißen.
Die Anpassungen waren ein stetiges rein in die “La Pirogue”, ausmessen, wieder raus, sägen, feilen, schleifen und wieder rein und prüfen ob alles passt.

Einmal in Schwung gewesen ging es auch gleich weiter mit den Sägearbeiten für die Schaperhöhung im Vorschiff, damit die Klamotten ordentlich verstaut werden können. Das Netz, das derzeit montiert ist erfüllt zwar überwiegend seinen Zweck, sieht aber absolut unordentlich aus. Auch hier ist der Status weit voran geschritten. Am letzten Brett müssen noch die Ecken abgerundet werden. Das ist der Stand Sonntag abend. Nächste Woche geht’s weiter.