Hui, was für ein Tag – Ich wurde gleich voll eingespannt!

Man, war das ein spannender Tag für mich.
Aufriggen war angesagt. Ich war natürlich völlig planlos was dabei so abgeht. Nach Segeln hörte sich das jedenfalls nicht an.

Als der Käpt’n meinte: “Heute wird aufgebaut und alle dürfen mit ran”, ahnte mir schon, was da auf uns zukommen würde. Nämlich ganz schön viel Arbeit. Der Käpt’n hat garnicht mehr aufgehört aufzuzählen, was da so alles zu tun ist:

  • Trailerboy am Hänger montieren
  • Takelage vorbereiten
  • Ruder montieren
  • Polster beziehen
  • Mast stellen
  • …..

Auf jeden Fall durfte ich mit anpacken und konnte gleich mal beweisen, dass Bärenkräfte in mir stecken. Beim Trailerboy montieren habe ich mir gleich mal den Gabelschlüssel geschnappt und die Schrauben angezogen.
Das war dann aber auch gleich so anstrengend, dass ich beim Polster beziehen mich dann erst mal etwas ausruhte und etwas hängen lies.
Das zu Wasser lassen der La Pirogue war dann richtig lustig. Hat sich fast angefühlt wie auf einem Rummel. Nur in Zeitlupe…..der Käpt’n wollt’ nicht schneller machen.

Ich habe mich dann erst mal zurück gelehnt und zugeschaut, wie der Käpt’n und die Käptn’s Frau den Mast gestellt haben. Das war mal sowas von spannend.

Jetzt steht der Mast und der Käpt’n meinte, dass wir jetzt bald segeln gehen können.

Ich freu mich schon sooooo doll drauf.