Ruder- / Ruderkopf-Reparatur

La-Pirogue-ETAP23-Ruder-06Die Ruder- bzw. Ruderkopf-Reparatur war mehr als fällig.

Die ETAP23 hat keinen “richtigen” Ruderkopf aus Alu oder sonstigem Material. Die Pinne wird nur über zwei Eisenleisten (Beschläge) direkt an dem laminierten Ruderkopf montiert. Und das muss ich nun tatsächlich als Manko der ETAP vermerken. Die ganze Kraft der Pinne geht nur über einen verhältnismäßig kleinen Bereich auf das Ruder über. Es werden somit, anders als bei den heute üblichen Ruderköpfen, keine Kräfte verteilt.

La-Pirogue-ETAP23-Ruder-01Dann kommt noch hinzu, dass das Ruder einen Schaumkern hat. Das wäre nicht weiter schlimm. Aber das Loch, durch das ein Kunststoffrohr gesteckt wird ist einfach nur durch gebohrt. Es gibt hier keinen weiteren Schutz gegen Feuchtigkeit oder eindringendem Wasser. Ich glaubte es kaum als ich das sah.

 

Der Grund der Reparatur

La-Pirogue-ETAP23-Ruder-04Der Grund warum ich hier überhaupt Hand angelegt habe war, dass ich die Schraubenlöcher für den Kunststoffschutz zwischen Metallbeschlag und dem Ruderkopf neu setzen wollte. Wir stellen die Pinne immer nach oben im Hafen um Bewegungsfreiheit im Cockpit zu haben. Jetzt waren aber die Schrauben so locker und schräg, dass sie die Pinne beim runter klappen blockiert haben. Außerdem hatten sich einige Risse rund um das Loch gebildet. Die wollte ich dann eigentlich nur wieder verschließen.
An der Vorderkante im unteren Bereich des Ruders hatte ich noch einen ca. 20cm langen Riss entdeckt. Der musste ebenfalls unbedingt verschlossen werden.

La-Pirogue-ETAP23-Ruder-02Also wurde alles abmontiert, das Kunststoffrohr aus der Bohrung gezogen und die Risse ausgefräst. Während des ausfräsens sind immer mehr und größere Stücke ausgebrochen. Es hatten sich schon weitere kleinere Risschen gebildet und das Gelcoat war an diesen Stellen schon recht porös. So wurde das kleine Vorhaben ruck zuck zu einer größeren Baustelle.

Es half aber nichts. Nachdem alles ausgefräst war suchte ich nach einer Lösung, das Loch für das Kunststoffrohr zu so verschließen, dass es vor eindringendem Wasser geschützt ist. Es konnte bereits eine Zeit lang austrocknen. Ich kann also nur hoffen, dass sich nicht schon mehr Wasser auch weiter unten im Schaumkern befindet.

Die Lösung

La-Pirogue-ETAP23-Ruder-08Mir viel ein verzinktes Rohr auf der Werkbank auf, das passen könnte und nach seiner Bestimmung suchte. Eine kurze Probe hat bestätigt – es passt. Auch das Kunststoffrohr passte millimetergenau in das Rohr. Somit musste es nur noch auf die passende Länge gesägt werden.
Das Rohr habe ich anschließend mit Epoxy eingeklebt und die anderen Stellen ebenfalls mit Epoxy verschlossen.

La-Pirogue-ETAP23-Ruder-05Jetzt hoffe ich, dass ich hier eine Weile meine Ruhe habe.