Unser letzter Segeltörn mit der La Pirogue 2015 [Werbung]

Gaastra-ProEin schönes Herbstwochenende kündigte sich an. Zumindest ein passendes für uns.
Trockenes Wetter war angesagt. Das war schonmal gut. Ein Blick in die Wettervorhersage bestätigte das. Für Samstag war sonniges, für Sonntag bewölktes Wetter angesagt. Passt doch. Wichtig für uns ist halt, kein Dauerregen. Also wurden Freitag Abend die Sachen gepackt um Samstag morgen frühzeitig zu unserem letzten Segeltörn am Bodensee starten zu können. Frühzeitig ist jetzt übertrieben, aber es ist früher als wir sonst aufstehen würden. Aber eigentlich gibt es kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Die richtige hatten wir diesmal aber definitiv dabei. Eine schöne Segeljacke “Key West” von Gaastra.

Dem Herbsttörn stand nichts im Wege

Gaastra-ProSamstag Morgen ging es dann los. Das Wetter hielt sich an die Vorhersage. Bei schönem Wetter konnten wir unsere “La Pirogue” herrichten und einslippen. Kaum im Wasser ging es gleich raus zu unserem vorletzten Törn dieser Saison. In der Sonne war es angenehm warm. Kam aber doch mal eine Wolke dazwischen, war es im Windkanal der Segel doch etwas frisch. Ich sitze gerne in Lee beim Segeln. So habe ich die Segelstellung besser im Blick. Und der Blick nach Lee ist auch idealer. Gerade hier war die Segeljacke von Gaastra sehr passend. Sie ist nicht nur schön leicht sondern auch windundurchlässig. Mit ihrem weichen Innenfutter besteht auch ein angenehmes Tragegefühl. Sie hat den Wind prima abgehalten. Somit stand dem Herbsttörn nichts im Wege.

Ab auf’s Weinfest nach Meersburg

Gaastra-ProWir sind so dann bis nach Konstanz-Staad gesegelt. Zuerst war das Ziel Meersburg. Aber wer uns auf Facebook verfolgt weiß, dass sich Ziele bei uns ganz schnell und spontan ändern können. Es war Weinfest in Meersburg und beide Häfen waren voll. Da muss man von Glück sprechen, zu dieser Zeit einen Platz dort zu bekommen. Unsere Freunde waren schon voraus und signalisierten uns, dass wir es in Konstanz-Staad versuchen sollten.

Aber Konstanz-Staad war in diesem Fall keine schlechte Alternative. Eigentlich war es tatsächlich nur eine Alternative zu Meersburg. Dann hatten unsere Freunde die wir dort getroffen hatten eine gute Idee: Mit der Fähre, die zwischen Konstanz-Staad und Meersburg pendelt, nach Meersburg auf das Weinfest zu fahren.
Auf der Fähre nachts zurück erwies sich die Segeljacke von Gaastra auch wieder als prima Windabweiser. Ohne Fahrtwind war es eigentlich überraschend angenehm, aber der Fahrtwind kühlte dann doch ein wenig zu viel.

Halbwindergrüße

LaPirogue-Halbwinder-ETAP23Der nächste Tag sollte nicht so prickelnd werden, was die Wettervorhersage ankündigte. So kam es dann auch. Allerdings sollte es nur bewölkt werden. Nunja – sollte. Zunächst kamen wir aber trocken los und konnten mal wieder den Halbwinder setzen. Der war diese Segelsaison das meist genutzte Vorsegel auf unserer “La Pirogue”. Es gab diverse Halbwindergrüße auf Facebook.
Wir zogen erst ohne Groß Richtung Insel Mainau, da der Wind direkt von Achtern kam. Da verdeckt das Groß nur den Halbwinder und bringt somit nichts. Er lässt sich ja nicht ausbaumen. Abgesehen davon, dass wir einen solchen Spibaum garnicht besitzen. Später kam noch das Groß dazu da der Wind ein wenig drehte und zulegte. Es lief dann stellenweise mit um die 4,5kn nochmal ganz ordentlich. Ja und dann…..kamen die Wolken. Die schweren Wolken. Sie brachten Regen mit. Ich hoffte, dass wir es noch trocken bis zum Heimathafen schafften. Wir waren nur noch ca. 3sm davon entfernt. Es begann leicht zu tröpfeln. Schade. Aber es blieb erstmal dabei. Also nutzten wir die schöne Fahrt noch etwas aus. Schließlich war es der letzte Törn dieser Segelsaison.
Es tröpfelte mal etwas stärker, dann wurde es wieder schwächer. Paarmal standen wir kurz davor die Segel zu bergen, dass sie noch weitgehend trocken blieben. Tja und dann kam der Moment. Keine Halbwindergrüße mehr. Ca. 2sm vor dem Ziel wurde es mir dann zu viel tröpfeln. Und jetzt erwiesen sich die Gaastra Jacken wieder als ideale Begleiter. Sie sind nämlich nicht nur winddicht sondern auch wasserabweisend. Eine super Jacke also für sämtliche Situationen.
Gaastra-ProWas mir richtig gut gefällt an der “Key West”-Jacke sind die Reißverschlüsse. Sie sind eben und wirken als Designelement. Wen die Kapuze stört kann sie auch abnehmen. Die Bündchen an den Armen kann man mit Klett verstellen, damit der Wind nicht so reinpfeifft. Die Gaastra “Key West”-Jacke ist also eine schöne leichte Allroundjacke zum Segeln. Ich kann sie definitiv empfehlen.

 Raus und ab nach Hause

Im Hafen angekommen hatte es mittlerweile etwas stärker angefangen zu regnen. So slippten wir unsere “La Pirogue” eben im Regen wieder aus dem Wasser. Petrus war halt über unseren letzten Törn auch nicht so glücklich. Egal. Plane wieder drauf, zusammen packen und ab nach Hause.

Einmal dürfen wir nochmal auf unsere “La Pirogue” – zum abriggen. Das war sie dann also, die Segelsaison 2015. Lange hatten wir darauf gewartet und ruck zuck war sie wieder vorbei. Jetzt geht es halt wieder an die Pflege und weitere Optimierung an der “La Pirogue”. Ich werde davon berichten.

Grüße vom Käpt’n La Pirogue

Dieser Bericht wurde gesponsert von Gaastra